Die ersten Ideen fĂŒr dein Tattoo stehen schon, aber du hast noch nicht die richtige Stelle gefunden? Dann findest du hier ein paar Tipps, die dir vielleicht helfen werden!

Fangen wir ganz am Anfang an: Du solltest zunĂ€chst entscheiden, ob dein Motiv ein „sichtbares“ Tattoo werden soll. Möchtest du fĂŒr jeden Menschen offensichtlich tĂ€towiert sein, oder soll es doch eher dein privates Ding werden? Eine TĂ€towierung am Oberschenkel ist beispielsweise fĂŒr gewöhnlich weniger hĂ€ufig zu sehen, als ein Motiv am Unterarm. Mache dir also genau Gedanken, welches Motiv du wo haben möchtest und verbaue dir nicht direkt am Anfang alle sichtbaren Stellen.

 

Weitere wichtige Punkte:

Ich möchte einmal mehrere Tattoos haben!

Mehrere Tattoos dĂŒrfen sich natĂŒrlich nicht in die Quere kommen. Wenn du also deinen ganzen Arm als Full sleeve von einem Tattoo-Artist fĂŒllen lassen möchtest, musst du dir keine großen Gedanken mehr machen. Solltest du aber mehrere kleine Motive von verschiedenen KĂŒnstler*innen sammeln wollen, solltest du von Anfang an gut planen.

 

Tattoos von verschiedenen Tattoo-Artists

Mehrere kleinere TĂ€towierungen können auch eine grĂ¶ĂŸere FlĂ€che Haut bedecken. Dabei musst du jedoch darauf achten, dass zwischen den verschiedenen Tattoos nicht zu viele und große LĂŒcken entstehen. Diese sind spĂ€ter schwerer zu fĂŒllen, als sie einfach von Anfang an zu vermeiden.

 

Verbau dir grĂ¶ĂŸere FlĂ€chen nicht zu frĂŒh!

Sehr viele Neulinge planen hĂ€ufig bei ihren ersten TĂ€towierungen noch nicht fĂŒr die nĂ€chsten Jahre mit und Ă€rgern sich dann im Nachhinein. Wir empfehlen fĂŒr die ersten Tattoos eine Platzierung, die sich nicht unbedingt mittig auf den grĂ¶ĂŸten Stellen des Körpers befindet.

 

Wenn du noch mehr zum Thema erfahren möchtest, lies den ganzen Artikel bei Feelfarbig: Wohin mit dem Motiv? – Die Platzierung deines Tattoos